Services

HIFIS Kompetenzcluster

Cloud Services

Spezifisches Anliegen des Kompetenzclusters „Cloud Services“ ist die Bereitstellung einer föderierten Cloud-Plattform für Services, die der gesamten wissenschaftlichen Community und den Partnern in der Fläche (also nicht nur in ausgewählten Großprojekten) angeboten werden. Die Föderation setzt sich vorrangig aus existierenden Lösungen der verschiedenen Anbieter zusammen und legt eine „Metaebene“ über diese, um den Nutzern einen einheitlichen Zugang zu ermöglichen. Diese wird dann schrittweise um innovative Lösungen erweitert.

Mehr erfahren

Backbone Services

Ziele des HIFIS-Kompetenzclusters „Backbone Services“ sind die Bereitstellung einer stabilen Netzwerkinfrastruktur und gemeinschaftlich nutzbarer Core Services, um dem zunehmenden Bedarf an Vernetzung der Forschung und dem zunehmenden Datenvolumen in der Helmholtz-Gemeinschaft (Stichwort „Datenschatz“) zu entsprechen. So soll der Verbund der einzelnen Helmholtz-Zentren auf Basis einer hohen Bandbreite mit gegenseitigen Vertrauensstellungen und insgesamt erhöhter Sicherheit vernetzt werden. Er umfasst ein Virtual Private Network (VPN), das alle Zentren einschließt, und ein gesichertes Qualitätsniveau. Das Netz soll insbesondere die Zentren-übergreifende Nutzung wissenschaftlicher Instrumente und Plattformen ermöglichen sowie zentrale Basis-Services, die für kollaboratives Arbeiten notwendig sind, bereitstellen. Zu diesen Basisdiensten gehört vor allem ein einheitliches Identity & Access Management (IAM). Das physikalische Netz und die Basisdiensten bilden zusammen die Voraussetzungen und das Fundament für eine Vielzahl höherwertiger Dienste wie z. B. Cloud-Services.

Mehr Erfahren

Software Services

Das Competence Cluster „Software Services“ wird zum einen Forscherinnen und Forscher ausbilden und unterstützen, um sie zur Entwicklung und Publikation von qualitativ angemessener, nachhaltig pfleg- und nutzbarer Software zu befähigen. Zudem wird die Nachnutzung vorhandener Software durch Forscherinnen und Forscher befördert, indem Werkzeuge zum Finden und Nutzen von geeigneten Software- Lösungen bereitgestellt und Ansprechpartner bzw. Know-how-Träger vermittelt werden sowie Unterstützung beim Aufbau von Communities für konkrete Forschungssoftware gewährt wird.

Mehr Erfahren